Besuchen Sie mit uns das Land der Samurai und Geisha,
wo Zengärten, Tempel und Schreine Sie faszinieren werden.

Wissenswertes über Japan

Karte von Japan

Allgemeine Informationen
Japan oder Nippon, wie die Japaner ihr Land nennen, ist ein Inselstaat, der an der asiatischen Ostküste liegt. Insgesamt setzt sich das Land aus vier Haupt- und etwa 4000 kleineren Inseln zusammen. Die vier Hauptinseln heißen Hokkaido, Honshu, Shikoku und Kyushu und verlaufen von Norden nach Süden. Die geografische Landschaft Japans lässt sich durch vulkanisches Bergland, tiefe Täler und vielfältigen Küstenlinien charakterisieren.
Die Gesamtoberfläche von Japan beträgt insgesamt 377.708 km². Auf dieser Gesamtfläche leben über 126 Millionen Einwohner, was Japan zu einem der bevölkerungsreichsten Länder der Welt macht. Die Hauptstadt Tokio ist mit etwa 12 Millionen Einwohnern die Stadt mit der höchsten Bevölkerungsdichte des Landes.




Einreise

Für Einreisende aus den EU- Staaten, der Schweiz oder Liechtenstein genügt ein mindestens sechs Monate gültiger Reisepass. Bei der An- und Abreise muss zusätzlich eine Ein- bzw. Ausreisekarte ausgefüllt werden. Ein Visum wird für einen Aufenthalt, der weniger als sechs Monate beträgt nicht benötigt.

Geld/ Kreditkarten
Die Landeswährung Japans ist der Yen. Der Yen ist in sechs verschiedenen Münzenformaten erhältlich: In 1-, 5-, 10-, 50-, 100-, 500 Yen Münzen. Dazu kommen zusätzlich 1.000-, 2.000-, 5.000- und 10.000 Yen Scheine. Bei Reiseantritt ist es möglich, sowohl Reisechecks als auchFoto japanischer Münzen Fremdwährungsbeträge einzuführen. Beim Verlassen des Landes dürfen maximal 5.000.000 Yen ausgeführt werden. Fremdwährungen können in Japan vor Ort umgetauscht werden. Aufgrund von oft ungünstigen Kursen empfiehlt es sich jedoch, dies bereits vor Reiseantritt zu tun. Der Dollar lässt sich fast überall gegen Yen eintauschen. Wechselstuben für Euros oder andere Fremdwährungen sind begrenzt. Banken sind Montags bis Freitags von 9.00-15.00 Uhr geöffnet. Kreditkarten wie Visa- Eurocard/Mastercard oder American Express werden in allen größeren Hotels, Kaufhäusern, Banken und Ryokans generell als Zahlungsmittel akzeptiert. Reisechecks sind nur in größeren Städten ein willkommenes Zahlungsmittel; im Allgemeinen gestaltet sich ihre Verwendung relativ kompliziert, weshalb wir von ihnen abraten.

Gesundheit
Für die Einreise sind keine besonderen Impfungen vorgeschrieben. Es empfiehlt sich lediglich der Satz an gewöhnlichen Schutzimpfungen, wie Schutz gegen Diphtherie, Tetanus und Polio.

Ärztliche Versorgung
Die medizinische Versorgung in Japan entspricht europäischen Standards. Sowohl der hygienische, apparative und technische Bereich gelten als unproblematisch. Touristen wird angeraten, sich im Krankheitsfall in eine größere Stadt zu begeben, da es dort sowohl deutsch- als auch englischsprachige Ärzte gibt. Ansonsten kann es unter Umständen zu Kommunikationsproblemen kommen.

Feiertage
Folgende Feiertage werden in Japan zelebriert:
1. Jan. Neujahr.
2. Montag im Jan. Tag der Erwachsenen.
11. Februar Tag der Staatsgründung.
20. oder 21. März Frühlingsanfang.
29. April Tag des Grüns.
3. Mai Tag der Verfassung.
4. Mai Feiertag, weil zwischen zwei Feiertagen gelegen.
5. Mai Internationaler Kindertag.
20. Juli Tag des Meeres.
15. September Tag der Ehrerbietung für die älteren Menschen.
23. oder 24. September Herbstanfang.
2. Montag im Oktober Tag des Sports und der Gesundheit.
3. November Tag der Kultur.
23. November Tag der Arbeit.
23. Dezember Geburtstag des Kaisers.
Falls ein Feiertag auf einen Sonntag fällt, wird der darauf folgende Montag zu einem Feiertag. Der 25. Dezember ist in Japan kein Feiertag. Behörden, Ämter Banken und Büros bleiben vom 28. Dezember bis einschließlich zum 3. Januar geschlossen. Viele Geschäfte bleiben jedoch in dieser Zeit geöffnet.

Sprache
Die Amtssprache ist japanisch. In Schulen wird ab der siebten Klasse Englisch unterrichtet. Bei der Hilfe- bzw. Kontaktsuche ist es sinnvoll, junge Menschen anzusprechen, da diese häufig über bessere Englischkenntnisse verfügen. Deutliches, langsames Sprechen und das eventuelle Aufschreiben von Worten helfen bei der Verständigung.

Taxi/ Bahn
Auf Ihrer Japan Reise werden Sie keine Probleme haben, ein Taxi zu finden. Diese gibt es nahezu überall. Zudem verfügt Japan über eines der besten Bahnnetze der Welt. Bei Reisen über lange Strecken greifen Sie am besten auf den „Shinkansen“, den japanischen Hochgeschwindigkeitszug zurück. Innerhalb von Ortschaften gibt es ebenfalls regelmäßige Zugverbindungen, die oft auf die Minute pünktlich sind. Großstädte wie Tokio und Osaka verfügen zusätzlich über gut ausgebaute U- Bahn Netze.

Zeit
Der Zeitunterschied beträgt MEZ plus acht Stunden. Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Unterschied plus sieben Stunden.

Klima
In Japan gibt es vier Jahreszeiten. Diese unterscheiden sich deutlich voneinander. Dennoch hat jede Jahreszeit ihren eigenen Reiz. Frühling und Herbst gelten generell als die besten Jahreszeiten für eine Japan Reise. Die Pfirsichblüte markiert den Anfang des Frühlings. Im April erreicht der Frühling durch die Kirschblüte seinen Höhepunkt. Für einen Aufenthalt im Frühling sind Übergangskleidung und leichte Pullover angemessen. Der Sommer ist von einer drei- bis vierwöchigen Regenzeit im Juni geprägt. Darauf folgt eine starke Sommerhitze mit hoher Luftfeuchtigkeit im Juli. Der Herbst taucht Japans Landschaft in wundervolle Farben. Eine frische Brise und angenehme Temperaturen prägen das Herbstklima. Der Winter ist je nach Aufenthaltsort unterschiedlich ausgeprägt: Auf der Ebene der Pazifikküste ist der Winter im Regelfall milder und es bleibt meist über 0°C und trocken. Trotzdem sollten Wintermäntel mitgenommen werden. In Nordjapan ist mit kalten Wintern zu rechnen. In Südjapan herrscht ein deutlich wärmeres Klima.

Hotels/ Unterkünfte
Zum einen gibt es in Japan Hotels im traditionell japanischen Stil und zum anderen Hotels im westlichen Stil, so wie wir sie kennen. Traditionell japanische Hotels sind unter der Bezeichnung Ryokan bekannt und eignen sich für jeden, der die japanische Lebensweise genauer kennen lernen möchte. Die Einrichtung ist oft simpel und die Zimmer sind mit weichen Strohmatten, den sogenannten Tatami ausgelegt. Die Räume werden mit Schiebetüren aus Holz und Papier getrennt. Oft gibt es die typischen, nach Geschlechtern getrennten Gemeinschaftsbaderäume.
Um Ihren Aufenthalt in einem Ryokan so angenehm wie möglich zu gestalten einige wichtige Hinweise: Es ist üblich, seine Straßenschuhe beim Betreten des Ryokans auszuziehen und speziell am Eingang bereitgestellte Hausschuhe anzuziehen. Auf den Zimmern liegen zusätzlich leichte Sommerkimonos (Yukatas), die überall im Haus getragen werden können. Vor der Benutzung der Gemeinschaftsbaderäume ist es vorgeschrieben, sich gründlich zu reinigen.
Oftmals sind die Preise für eine Übernachtung im Ryokan etwas höher als andere klassenmäßig vergleichbare Unterkünfte. In den westlichen Hotels ist ein hoher internationaler Standard zu erwarten. Viele Spitzenhotels verfügen über eine eigene Buslinie, die Touristen zu allen wichtigen Bahnhöfen und zu Flughäfen bringt.

Tokio
Seit 1868 ist Tokio die Hautstadt Japans. Mit insgesamt über 12 Millionen Einwohnern in 23 Verwaltungsbezirken ist Tokio die wirtschaftliche und politische Metropole des Landes. Tokio liegt in der Tokio- Bucht an der Südküste des Landes. Im Norden der Stadt befindet sich die Kanto- Ebene. Tokio bietet Besuchern eine unglaubliche Vielfalt von verschiedenen Einflüssen. Gegensätze wie der ruhige Meiji-Park, das geschäftige Treiben der Nakamise, oder die Wolkenkratzer des Stadtteils Shinjuku machen den Reiz der Millionenmetropole aus.

Kyoto
Kyoto liegt zirka 400 km von Tokio entfernt westlich der japanischen Halbinsel Honshu und zählt zu einer der historisch und kulturell bedeutendsten Städte Japans. Kyoto ist vor allen Dingen aufgrund seiner zahlreichen traditionellen Tempel ein beliebtes Reiseziel. Diese liegen oftmals im Nordwesten oder im Nordosten der Stadt. Aufgrund der hohen Ansammlung von berühmten Bauwerken, die oftmals als Weltkulturerbe der UNESCO ausgezeichnet wurden, ist Kyoto das beliebteste Reiseziel Japans.

Osaka
Osaka ist mit 2,6 Millionen Einwohnern die drittgrößte Stadt Japans und liegt westlich der japanischen Halbinsel Honshu. Osaka war lange Zeit das traditionelle Handelszentrum Japans und gilt auch heute noch als eines der wichtigsten Industriezentren des Landes. In Osaka finden sich einige bedeutende Spielstätten für das klassische japanische Theater und zudem viele bedeutende Bauwerke. Osaka wird aufgrund dessen bei Städtereisen durch Japan stets berücksichtigt.

 

BCT-Touristik, Bonner Str. 37, 53721 Siegburg, Deutschland
Tel: 0049-2241-9424211 (DE) Fax: +49 2241 9424299
E-Mail: japan@bct-touristik.at Web: www.bct-touristik.at